Maranatha Media: German

Das Gesetz des Weisen ist eine Quelle des Lebens

veröffentlicht Apr 28, 2021 von Adrian Ebens in Die Gebote Gottes
Übersetzt von Jutta Deichsel
117 Treffer

Wer das Wort verachtet, der wird zugrundegehen; wer aber das Gebot fürchtet, der wird belohnt. Das Gesetz des Weisen ist eine Quelle des Lebens; man meidet durch sie die Fallstricke des Todes. (Sprüche 13,13.14 übersetzt gemäß der englischen KJV)

Das Gesetz Gottes ist eine Reflexion Seiner selbst. Wie uns die Inspiration mitteilt, ist es eine Abschrift Seines Charakters.

Gottes Gesetz ist der Ausdruck seines Charakters. Es verkörpert die Grundsätze seines Reiches. (CGl 302)

Durch ein Nachsinnen und Nachdenken über die Gebote Gottes werden wir in Verbindung mit dem Charakter Gottes gebracht. Deshalb sagte David:

Wohl dem, der nicht wandelt nach dem Rat der Gottlosen, noch tritt auf den Weg der Sünder, noch sitzt, wo die Spötter sitzen, sondern seine Lust hat am Gesetz des Herrn und über sein Gesetz nachsinnt Tag und Nacht. Der ist wie ein Baum, gepflanzt an Wasserbächen, der seine Frucht bringt zu seiner Zeit, und seine Blätter verwelken nicht, und alles, was er tut, gerät wohl. (Psalm 1,1-3)

Wie habe ich dein Gesetz so lieb! Ich sinne darüber nach den ganzen Tag. (Psalm 119,97)

Wie konnte David das Gesetz Gottes lieben und darüber nachsinnen Tag und Nacht, wenn die meisten Menschen das Gesetz als ein Werkzeug der Gesetzlichkeit, der Verdammung und des Todes ansehen? Das Gesetz ist Tod für diejenigen, die unter der Täuschung der Lüge der Schlange einer innewohnenden Lebensquelle stehen („Keineswegs werdet ihr sterben!“). Diese Lüge bringt die Menschen dazu, zu versuchen, das Gesetz aus sich selbst heraus zu halten als ein Mittel, um Gott zu gefallen, anstatt das Gesetz als eine Verheißung anzusehen, die Gott in uns erfüllen wird, wenn wir mit Ihm verbunden sind.

Es ist die Verheißung des Neuen Bundes, das Gesetz in unser Herz zu schreiben:

…sondern das ist der Bund, den ich mit dem Haus Israel schließen werde nach jenen Tagen, spricht der Herr: Ich will ihnen meine Gesetze in den Sinn geben und sie in ihre Herzen schreiben; und ich will ihr Gott sein, und sie sollen mein Volk sein. (Hebräer 8,10)

Das Gesetz bedeutet nur für diejenigen den Tod, die seinen wahren Zweck nicht erkennen. Wie Paulus sagte:

Was wollen wir nun sagen? Ist das Gesetz Sünde? Das sei ferne! Aber ich hätte die Sünde nicht erkannt, außer durch das Gesetz; denn von der Begierde hätte ich nichts gewußt, wenn das Gesetz nicht gesagt hätte: Du sollst nicht begehren! Da nahm aber die Sünde einen Anlaß durch das Gebot und bewirkte in mir jede Begierde; denn ohne das Gesetz ist die Sünde tot. (Römer 7,7.8)

Es ist die Sünde, angeheizt durch die Lüge der Schlange, die das Gesetz zu einem Fluch macht. Wenn das Gesetz gemäß dem Neuen Bund in unser Herz geschrieben wird, hält es uns in Verbindung mit der Quelle des Lebens.

 

 

(Englisches Original vom 25. Mai 2010 https://maranathamedia.com/article/view/the-law-of-the-wise-a-fountain-of-life)