Maranatha Media: German
Autor Paul Penno
Veröffentlicht Nov 15, 2022
Downloads 21

Andere Sprachen

български език Čeština English Српски

Golgatha am Sinai

Warum sind der alte und der neue Bund für viele Christen ein Rätsel?

Weil die meisten davon ausgegangen sind, dass der Alte Bund die Art und Weise war, wie Gott die Menschen während des Alten Testaments gerettet hat, und der Neue Bund Gottes Mittel war, um die Menschen während des Neuen Testaments zu retten. Diese Verwechslung hat in Verbindung mit der natürlichen Veranlagung der Menschen zum Zeremonialismus - das Symbol zum Mittel und nicht zum Ausdruck des Glaubens zu machen - zu der Vorstellung eines dispensationellen Bundes geführt, in dem das Evangelium verzerrt wird.

Der Wandel begann in der Ära von 1888, mit E. J. Waggoner`s Betonung des gleichermaßen biblischen Paradigmas des Alten Bundes und des Neuen Bundes als zwei unterschiedliche Herzenserfahrungen. Diese beiden Erfahrungen bezeichnete er als zwei Dispensationen - den alten und den neuen Bund. Sie verliefen parallel und zeitlos und reichten vom Sündenfall bis zum zweiten Kommen Christi.

Der ewige Bund ist derselbe wie der neue Bund. Er ist die gute Nachricht des Evangeliums. Der gekreuzigte Christus ist der Vertreter, Stellvertreter und Bürge des Sünders. Der Sünder ist aus eigener Kraft nicht in der Lage, seine/ ihre Pflflichten gegenüber dem Gesetz zu erfüllen. Christus, der Bürge des Bundes, hat stellvertretend für den Sünder die Gerechtigkeit des Gesetzes erfüllt, indem er seinen Platz eingenommen hat.