Maranatha Media: German

Jesu besonderes Geschenk an die Welt

veröffentlicht Dez 15, 2021 von Ellen White in Der Charakter Gottes
Übersetzt von Jutta Deichsel
64 Treffer

Satan hatte den Vater in seine eigenen Attribute gekleidet, aber Christus stellte Ihn in Seinem wahren Charakter der Güte und Liebe dar. In dem Charakter, in dem Christus ihn der Welt vorstellte, war es, als ob Er den Menschen ein neues Geschenk machte. Jesus sagte in Seinem Gebet zum Vater: „Gerechter Vater, die Welt hat Dich nicht erkannt; Ich aber habe Dich erkannt, und diese haben erkannt, dass Du mich gesandt hast. Und Ich habe Ihnen Deinen Namen verkündet und werde ihn verkündigen, damit die Liebe, mit der Du mich geliebt hast, in ihnen sei und Ich in ihnen.“ „Niemand erkennt den Vater als nur der Sohn und der, welchem der Sohn es offenbaren will.“ 

Der Sohn Gottes erklärte ausdrücklich, dass die Welt der Erkenntnis Gottes beraubt war; aber diese Erkenntnis war von höchstem Wert, und sie war Seine eigene, besondere Gabe, der unschätzbare Schatz, den Er in die Welt brachte. In Ausübung Seines unübertrefflichen Vorrechts vermittelte Er Seinen Jüngern die Erkenntnis des Charakters Gottes, damit sie diese der Welt weitergeben konnten. Die einzige Nation, die bei der Ankunft Christi behauptete, den wahren Gott anzubeten, hatte keine richtige Vorstellung von Seinem Charakter. Sie saßen auf dem Stuhl des Mose, aber sie stellten Gott nicht so dar, wie Mose Ihn darstellte, sondern gemäß der verfälschten Darstellung Satans. Der Charakter Gottes wurde vor den Augen der Menschen verfälscht. Die Wahrheit wurde so sehr von der Tradition überlagert, die Religion wurde so sehr mit von Menschen gemachten Prüfungen und Geboten belastet, dass die Reinheit und der Glanz der Wahrheit völlig verborgen wurden und Tugend als unerreichbar galt. Die bestehende Religion ließ den Menschen ohne Gott und ohne Hoffnung in der Welt. Aber die Sonne der Gerechtigkeit scheint in die mitternächtliche Finsternis des Aberglaubens und des Irrtums hinein, vertreibt die Wolken und stellt sich als derjenige dar, in dem die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig wohnt, als das genaue Ebenbild des Vaters. Dies ist Seine Botschaft an die Welt: „Und das ist das ewige Leben, dass sie Dich, den allein wahren Gott, und Jesus Christus, den Du gesandt hast, erkennen.“ {ST 27. Juni 1892, par. 3, 4}

 

Siehe, mein Knecht wird einsichtig handeln, Er wird erhoben sein, erhöht werden und sehr erhaben sein.  Gleichwie sich viele über dich entsetzten – so sehr war Sein Angesicht entstellt, mehr als das irgendeines Mannes, und seine Gestalt, mehr als die der Menschenkinder –, genauso wird Er viele Heidenvölker in Erstaunen setzen, und Könige werden vor Ihm den Mund schließen. Denn was ihnen nie erzählt worden war, das werden sie sehen, und was sie nie gehört hatten, werden sie wahrnehmen. (Jesaja 52,13-15)