Christus - das gelebte Gesetz und Beispiel für uns alle

veröffentlicht Aug 10, 2018 von Ellen White in Die Gebote Gottes Treffer: 63
Übersetzt von Jutta Deichsel

 

Christus hat nicht nur Gebote ausgesprochen, sondern er hat diese Gebote durch sein Leben erklärt und beleuchtet. Er selbst war in seiner Menschlichkeit das, was er von jedem Einzelnen erwartet zu sein. Das können wir und werden wir auch sein, wenn wir uns mit Christus verbinden. Wir dürfen nicht verlangen, dass man uns dient, sondern wir sollen dienen. Schau, was du tun kannst, um andere glücklich zu machen. Erleichtere die Sorgen und lindere die Not der anderen. Lass deinen eifrigen, wachsamen Blick niemals nach etwas in anderen suchen, was du ihnen vorwerfen kannst. Unsere Liebe zu den Menschen muss so sein wie die des Herrn. Du kannst die Sorgen und Bedürfnisse der Menschen in deinen Gedanken tragen. Wenn du den Sinn Christi hast wirst du dich nicht an dem Unrat ihrer Früchte und Fehler weiden, sondern du wirst danach trachten, ihnen zu helfen. Gott wird in dir den Wunsch erwecken, an andere zu denken, ohne ihre Wege und ihr Verhalten geringzuschätzen. Du selbst bist weit entfernt davon, vollkommen zu sein, wird Gott dich deswegen geringschätzen? Nein, er ist betrübt wegen deiner Handlungsweise, aber doch lädt er dich als Sünder ein, zu ihm zu kommen, und ihn deine Sünden, deine Härte, deine übertriebenen Ausdrücke, deine anklagende Macht wegnehmen zu lassen. {EA 287.2}

Satan hat dich lange Zeit auf diese Weise benutzt als sein Werkzeug. Möchtest du jetzt nicht ganz nahe an die blutende Seite von Jesus treten? Ich sage dir, du hast keine Zeit zu verlieren. Christus hat dir ein vollkommenes Beispiel vorgestellt. Wirst du es abwägen? Wirst du es betrachten? Wirst du über die Vollkommenheit von Jesus Christus sprechen? Um unseretwillen gab er Gestalt, Vorherrschaft, Ehre, Reichtum auf. Um unseretwillen wurde er arm, damit wir durch seine Armut reich würden. Er unterwarf sich dem Leiden und erniedrigte sich noch tiefer, sogar nachdem er die Menschlichkeit angenommen hatte. Er ertrug Beleidung, Spott und den allergrausamsten Tod, um dich und mich zu retten. "Denn ihr sollt so gesinnt sein, wie Jesus Christus auch war." (Philipper 2,5). Benutze deine Stimme für den Rest deines Lebens, um über die unvergleichlichen Tiefen eines Erretters zu sprechen. Lass nicht ein einziges Wort von böser Nachrede gegenüber deinen Geschwistern ausgedrückt sein. Ein solches Werk hat Gott dir nicht gegeben. Du wirst all den Abscheu empfinden über die Art und Weise, wie du deine Zunge in der Vergangenheit benutzt hast, denn du hast Gott und die Wahrheit verunehrt. Gib der Liebe Ausdruck, die du für den vollkommenen Charakter Jesu hast. Alle seine Lehren sind mit einer Schönheit ausgestattet, die unseren Geist entzückt. Seine Worte atmen die Inspiration der Wahrheit und sind erfüllt mit ewiger Weisheit. Sprich über die Vollkommenheit von Christus, bis du von der Lieblichkeit seines Charakters inspiriert bist. Jesus zu sehen bedeutet den Vater zu sehen. (EA 287.3 / Experiences in Australia 287)