Wenn Gott Liebe ist, warum quält und peinigt Er die verlorenen Menschen?

veröffentlicht Jul 16, 2017 von Robert Wieland in Das Gericht Treffer: 350
Übersetzt von Franziska Bunkus, Jutta Deichsel

Hier eine Frage: Wenn Gott Liebe ist, warum quält und peinigt Er die verlorenen Menschen, auch wenn es nicht für die Ewigkeit, sondern nur für eine kurze Zeit ist? Gibt es keine barmherzigere Lösung Seines Problems, wie mit den Verlorenen am Ende zu verfahren ist?

Nun, Gott hat uns nicht gebeten, Ihm zu sagen, was zu tun ist, aber es gibt mehrere Wahrheiten darüber in der Bibel, die klar erscheinen:

(1)   Ja, „Gott ist Liebe“ (1.Joh.4,8). Immer, sogar im Gericht.

(2)   Er hat nie gewollt, dass irgendein menschliches Wesen in den Feuersee gerät (Matthäus 25,41). Der Grund, warum sie schlußendlich dort landen, besteht darin, dass es das ist, was sie selbst erwählt haben (Sprüche 8,36; Jeremia 8,3; Hesekiel 18,25-32).

(3)   Die Sünde ist es, die ihren eigenen Lohn auszahlt, nicht Gott (Römer 6,23).

(4)   Der Vater hat Seine Hände beim Gericht über die Verlorenen nicht im Spiel. Er richtet niemanden (Johannes 5,22).

(5)   Ebenso sagt Jesus, dass Er die Verlorenen nicht richtet. Die einzigen, die Er bereitwillig "richtet", sind diejenigen, die an Ihn glauben, diese wird Er rechtfertigen (Johannes 12,47-48).

(6)   Er kam, um die Verdammung, die Adam auf „alle Menschen“ brachte, wieder umzukehren. Die Verlorenen selbst sind diejenigen, die ihren "Freispruch“, den Er ihnen geschenkt hat, von sich werfen. Sie nehmen die „Verurteilung“ wieder auf sich, die Er bereits für sie getragen hat (Römer 3+5 und Jesaja 53,6 ff)

(7)   Der tatsächliche Schmerz des zweiten Todes wird das endgültige Urteil sein, dass die Verlorenen selbst verursacht haben, dass es in "die Bücher" (Offenbarung 20,12-14) geschrieben wird. Jede Zelle ihres Seins wird durch Selbstverurteilung in Flammen stehen, wenn sie schließlich erkennen, was sie getan haben: sie haben die Sünde Esaus wiederholt, der das Geburtsrecht gehabt hatte, aber es „verachtete“ und „verkaufte“ für ein kleines weltliches Vergnügen (1.Mose 25,34; Hebräer 12,16). Sie werden den eigentlichen „Feuersee“ begrüßen, der ihr Elend beendet.

Was für ein Segen, wenn wir die Wahrheit über Gottes Charakter schon jetzt erkennen können, anstatt bis zum Ende der „1000 Jahre“ aus Offenbarung 20 zu warten. Es ist eine ernsthafte Angelegenheit, zu glauben, dass „Gott Liebe ist“. Wir können dieser Erkenntnis widerstreben und dabei nicht realisieren, was wir tun, bis es schließlich zu spät ist.(Jesus sagte, dass sogar diejenigen, die ihn gekreuzigt haben, nicht wussten, was sie tun. Lukas 23,34)


 

Robert J. Wieland
aus dem "Dial Daily Bread" Archive: January 17, 2001.
Copyright © 2017 by "Dial Daily Bread."