Download
Section: Andere Autoren
Downloads: 10
Hinzugefügt: Nov 09, 2018

Auf solidem Fels gebaut - Bob und Peggy Boyd

Die Prophetin des Herrn sagte einst: "Es gibt absolut keinen Schutz gegen das Böse außer durch Wahrheit. ... Es sind viele in der Kirche, die es als gegeben hinnehmen, verstehen zu können, was sie glauben; aber bis eine Kontroverse auftritt, wissen sie um ihre eigene Schwäche nicht." (God's Amazing Grace, S. 30)
Vor etwa anderthalb Jahren fing ich langsam an es zu verstehen, was sie mit dieser Aussage meinte. Es war im späten Frühling. Ich fuhr in den Norden um eine gute Freundin zu treffen. Als ich bei ihr zu Hause ankam und wir uns begrüßt hatten, fing sie sogleich damit an, mir ihre Sorge über eine der wichtigsten Lehren des Christentums mitzuteilen. Die Lehre, mit der sie Schwierigkeiten hatte, war das Konzept der Dreieinigkeit. Wie könnten drei Personen einen Gott ausmachen? "Die Lehre der Dreieinigkeit ist falsch," sagte sie. Meine unmittelbare Reaktion war Frust und Wut. Wie könnte sie falsch sein? Die Bibel spricht vom Vater, dem Sohn und dem Heiligen Geist. Ist das nicht die Dreieinigkeit? Trotz meines offensichtlichen Frustes bot sie mir an, sich mit mir hinzusetzen und einige Bibeltextstellen durchzugehen. Mit Widerwillen lenkte ich ein, denkend, ich könnte meine Freundin wieder auf den rechten Weg bringen. Stell Dir meine Überraschung vor als Gott mir plötzlich Bibeltexte verständlich machte, die mir bislang unklar waren. Zahlreiche Fragen kamen mir in den Sinn. Ist mein Verständnis, dass Gott eine Dreieinigkeit sei, wirklich korrekt? Sollte Wahrheit denn nicht auch Sinn machen? Können drei wirklich einer sein?
Ich erinnerte mich an die Situationen als ich versuchte meinen Kindern etwas über Gott beizubringen. Üblicherweise ging ich dann zum Kühlschrank um einen Apfel herauszunehmen. Dann
würde ich mich zwischen meine Jungs setzen und anfangen ihnen zu sagen, dass Gott wie dieser Apfel wäre. Gott wäre der Familienname, so dass der ganze Apfel Gott repräsentieren würde. Der Vater könne durch das Kernhaus repräsentiert werden, der Sohn durch das weiße Fruchtfleisch und der Heilige Geist durch die Apfelhaut. Dann würde ich meine Jungs fragen ob sie das verstünden. Ihre Reaktion war immer die gleiche. Sie schauten mich mit verwirrten Blicken an und schüttelten ihre Köpfe; "Nein". Meine Antwort darauf war auch jedes Mal die gleiche: "Das ist schon in Ordnung, Jungs. Niemand versteht das wirklich. Gott ist ein Mysterium." Nun aber fing ich an mich selbst zu fragen: Ist Gott wirklich ein Mysterium? Wie können wir Gott dienen wenn wir nicht einmal wissen wer er ist? Eine Flut an Fragen raste nun durch meinen Kopf, auf die ich Antworten finden musste. An jenem Tag fing für Bob und mich eine Suche an, die uns eine nie dagewesene Fülle an Freude brachte.
Als wir uns aufmachten, jegliche vorgefasste Meinungen beiseite zu legen und eifrig die Schrift zu studieren um herauszufinden wer denn Gott tatsächlich ist, wurden wir mit einem Frieden und einer Freude im Herzen erfüllt, die wir nie zuvor erlebt hatten. Der Gott des Himmels wurde eine Wirklichkeit für uns. Und Seine Liebe, die uns Seinen Sohn gab, erfüllte unser Leben. Bob und ich würden gerne mit Dir teilen, was wir in unserem Studium gelernt haben. Wir beten dafür, dass Du die einfache Wahrheit über Gott sehen mögest, die Er uns so klar in Seiner Heiligen Schrift gab. Uns wurde gesagt, ―Wir sollten Tag für Tag fleißig in der Bibel forschen, jeden Gedanken wägen und Text mit Text vergleichen. Mit Gottes Hilfe müssen wir uns selbst unsere Meinungen bilden, da wir auch für uns selbst vor Gott Rechenschaft abzulegen haben.“ (Der Große Kampf, S. 599)
Bis zu dem Zeitpunkt als jemand unseren Glauben in Frage
stellte, waren wir uns dieser Schwachstelle nicht bewusst. Bob und ich würden Dich nun gerne dazu anregen, die Schrift auf eine Art und Weise zu studieren, wie Du es noch nie zuvor getan hast. Studiere für Dich selbst; 'prüfet aber alles', und - wie die Beröer von damals - stelle für Dich selbst fest "ob es sich also verhalte". Möge das Verständnis davon, wer Gott ist, Dein Herz mit einer tiefen Freude und Dankbarkeit erfüllen, wie sie es für uns getan hat! Und möge Gott Dich in Deiner Suche nach Wahrheit segnen.