Review and Herald 1883 über den geborenen Sohn

veröffentlicht Jul 26, 2018 von Review and Herald in Anbetung des wahren Gottes Treffer: 122
Übersetzt von Jutta Deichsel

 

Übersetzt aus dem Review and Herald vom 17. April 1883 in dem Teil: Bibelfragen, als Antwort auf die Frage:

Könnt ihr mir bitte die Schriftstellen zeigen, die deutlich sagen, dass Christus ein geschaffenes Wesen ist?

(Die Fragen wurden von W.H.Littlejohn beantwortet, wie aus der Originalquelle, siehe unten, ersehen werden kann)

Du irrst dich in der Annahme, dass Siebenten-Tags-Adventisten lehren, dass Christus jemals geschaffen wurde. Im Gegenteil, sie glauben, dass er "geboren" wurde von dem Vater, und dass er ordnungsgemäß Gott genannt werden und als solcher angebetet werden kann. Sie glauben auch, dass die Welten, und alles was existiert, durch Christus geschaffen wurde in Verbindung mit dem Vater. Sie glauben jedoch, dass es irgendwo in den ewigen Zeiten der Vergangenheit einen Punkt gab, an dem Christi Existenz anfing. Sie glauben, dass es notwendig ist, dass Gott in seinem Wesen Christus vorausgegangen war, damit Christus von ihm geboren werden konnte und die Beziehung eines Sohnes zu ihm unterhalten konnte. Sie glauben an die verschiedenen Persönlichkeiten von Vater und Sohn, und lehnen das Merkmal des Trinitarismus als absurd ab, welches darauf besteht, dass Gott, und Christus, und der Heilige Geist drei Personen, aber doch nur eine Person sind. Siebenten-Tags-Adventisten meinen, dass Gott und Christus eins sind in dem Sinne, wie Christus betete, dass seine Jünger eins sein sollen, das heißt, eins im Geist, in Absicht und im Wirken. Siehe "Die fundamentalen Prinzipien der Siebenten-Tags-Adventisten", veröffentlicht von diesem Dienst. Preis 4 cent.

Bezügich der Änderungen, die seitdem im Adventismus geschehen sind, ist diese Aussage von Ellen White um so interessanter:

Der Feind der Seelen hat versucht, die Annahme aufzubringen, dass eine große Reformation unter den Siebenten-Tags-Adventisten stattfinden würde, und dass diese Reformation darin bestehen würde, die Lehren aufzugeben, die als Säulen unseres Glaubens dastehen, und einem Prozess der Reorganisation vorzunehmen. Würde eine solche Reformation stattfinden, was wäre das Ergebnis? Die Prinzipien der Wahrheit, die Gott in seiner Weisheit der Gemeinde der Übrigen gegeben hat, würden verworfen werden. Unsere Religion würde sich verändern. Die fundamentalen Prinzipien, die das Werk in den letzten fünfzig Jahren ausgemacht haben, würden als Irrtum angesehen werden. Eine neue Organisation würde gegründet werden. Bücher einer neuen Ordnung würden geschrieben werden.  1SM 204

 

Originalquelle des Artikels im Review kann hier auf Seite 10 eingesehen werden: https://adventistdigitallibrary.org/adl-350137/advent-review-and-sabbath-herald-april-17-1883

 

 

Bitte beachtet auch diesen Artikel: Der Heilige Geist - Signs of the Times 1878